Zum Thema Katzenkastration

Die Katzenpyramide, mit freundlicher Genehmigung von Katzen in Not e.V.


Wenn man davon ausgeht, daß ein Katzenpaar pro Jahr zweimal Nachwuchs bekommt und jeweils 3 Kätzchen pro Wurf überleben, dann ergibt das nach 10 Jahren über 80 Millionen Kätzchen!

Aus diesem Grunde sollten alle Katzen kastriert werden, und zwar Kater und Kätzinnen, ganz besonders, wenn sie freilaufend sind.

 

Probleme bei unkastrierten Wohnungkatzen:

Bei Katern besteht die Gefahr, dass sie nach der Geschlechtsreife in der Wohnung markieren, was mindestens eine extreme Geruchsbelästigung auch für Ihre Nachbarn zur Folge hat und die Inneneinrichtung wird durch den scharfen Urin zerstört.

 

Kätzinnen können hormonelle Störungen bis hin zur Dauerrolligkeit, und krankhafte Veränderungen an Gebärmutter und Eierstöcken bekommen. In Einzelfällen markieren sie auch.

Die beste Gesundheitsvorsorge ist auch hier die Kastration!